Gremien

Die Gesellschafterin

Die Wohnungsgesellschaft Schwerin mbH ist seit 1992 ein kommunales Unternehmen der Landeshauptstadt Schwerin. Vertreten wird die Gesellschafterin durch Oberbürgermeister Rico Badenschier.

Die Landeshauptstadt Schwerin erfüllt einen Teil ihrer vielfältigen Aufgaben durch Unternehmen und Betriebe in Privatrechtsform sowie durch Eigenbetriebe.

Die WGS ist ein wichtiger Bestandteil und Partner der Landeshauptstadt Schwerin für eine sichere und sozialverantwortbare Wohnungsversorgung für breite Schichten der Bevölkerung.

In Zusammenarbeit mit der Stadt hat sich die Wohnungsgesellschaft verpflichtet, die Ziele des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes „Wohnen in Schwerin“ (ISEK), zu unterstützen. Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept legt die Ziele und Schwerpunkte der Stadterneuerung der Innenstadt sowie des Stadtumbaus der Großwohnsiedlungen fest.

Der Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat der Wohnungsgesellschaft Schwerin mbH setzt sich aus neun Mitgliedern zusammen. Die Belegschaft der WGS wählt aus ihren Reihen einen Arbeitnehmervertreter in den Aufsichtsrat, die übrigen Mitglieder werden durch die Gesellschafterin paritätisch benannt.
Vorsitzender des Aufsichtsrates ist Daniel Meslien (SPD, Foto), stellvertretender Vorsitzender ist Martin Frank (DIE LINKE). Ordentliche Mitglieder sind Regina Dorfmann (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Karin Döring (DIE LINKE), Sebastian Ehlers (CDU), Sven Klinger (CDU), Armin Tebben (SPD), Dr. med. Dietrich Thierfelder (Unabhängige Bürger) und Robert Kutscher (Arbeitnehmervertreter).

Aufgabe des Aufsichtsrats ist es den Geschäftsführer in der Geschäftsführung zu fördern, zu beraten und zu überwachen. Seine Rechte und Pflichten werden durch Gesetz, Gesellschaftervertrag und Geschäftsordnung bestimmt.
Die ihm übertragenen Aufgaben erfüllt der Aufsichtsrat in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den übrigen Gesellschaftsorganen zum Wohl des Unternehmens.